Zum Gericht oder zum Schiedsamt?

Gerichte sind wichtig – aber nicht immer notwendig

Leider werden die Zivilgerichte auch in Bagatellsachen immer mehr in Anspruch genommen. Dabei wird oft in einem langwierigen Verfahren mit umfangreichen Schriftsätzen durch alle Instanzen gestritten. Ein solchen Verfahren sollte den Fällen vorbehalten bleiben, die unbedingt der gerichtlichen Klärung bedürfen. Es gibt immer rücksichtsvolle Nachbarn und weniger rücksichtsvolle. Streitigkeiten entstehen durch  Hundegebell, Kinderlärm, Ruhestörung, zu hohe Bäume und Büsche, Laubfall usw.

Hier ist vor Anrufung des Gerichts ein Schlichtungsverfahren vorgeschrieben (obligatorisches Verfahren). Auch bei Unstimmigkeiten mit Handwerkern und Problemen aus dem Mietverhältnis hilft das Schiedsamt.

Ihre Schiedsleute in Winsen (Aller):
Roland Winkel, Schiedsmann, Tel: 05056 / 518
Anita Lohse, stellv. Schiedsfrau, Tel: 05143 /  6674770