Vortrag zu Verschwörungideologie zum Auftakt

Woche der Vielfalt startet in der Paul-Klee-Schule - Landrat eröffnet die Veranstaltungsreihe

Celle (lkc). Wie Verschwörungsideologien Demokratie gefährden - mit eine Vortrag zu diesem Thema wird Enno Stünkel (vhs Celle) am Montag, 14. Juni, die Aktionswochen der Vielfalt beginnen, nachdem Landrat Klaus Wiswe die Veranstaltungsreihe eröffnet hat. Zu dem Vortrag und der Eröffnung laden der Landkreis Celle, die CD Kaserne und die vhs Celle für 17 Uhr in die Paul Klee Schule ein. In dem Vortrag geht der Referent auch auf aktuelle Entwicklungen aus Celle ein und aus Sicht politischer Bildung überlegt er, wie eine demokratische Öffentlichkeit mit Verschwörungserzählungen umgehen kann. „Das Netzwerk demokratische Strukturen stärken hat sich entschieden, ein brennendes und kontroverses Thema aufzugreifen, das viele Menschen in ihrem beruflichen aber auch privaten Umfeld bewegt", sagt Enno Stünkel. „Damit laden wir das Publikum zu einer Diskussion ein." Ein Vertreter des Landes-Demokratiezentrums wird die Beratungs- und Unterstützungsangebote des Landes Niedersachsen im Bereich Prävention vorstellen.

Der Eintritt ist frei. Für die Teilnahme zur Veranstaltung ist eine Anmeldung unter Nennung der Kursnummer 1220C an anmeldung(at)vhs-celle.de erforderlich. Anmeldeschluss ist der 11.06.2021. Veranstaltungsort ist die Aula der Paul Klee Schule, Förderschule und Förderzentrum mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung, Wittestraße 14, 29225 Celle.

Die Aktionswochen werden bis zum 4. Juli in über 50 Veranstaltungen landkreisweit Anstöße für ein demokratisches, vielfältiges Zusammenleben geben und entschiedene Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzung setzen.

Das Programm der Aktionswochen finden Sie auf der Homepage des Landkreises Celle unter www.landkreis-celle.de/index.php?id=1959 und auf den Webseiten vieler Kooperationspartner und Kooperationspartnerinnen. Mit den Aktionswochen stellt sich das Netzwerk Demokratische Strukturen stärken im Landkreis Celle erstmals der Öffentlichkeit vor. Die Netzwerkpartnerinnen sind: das Team Jugendarbeit der Landkreisverwaltung, die CD Kaserne, die vhs Celle, die Gedenkstätte Bergen-Belsen, die Koordinierungsstellen der „Partnerschaft für Demokratie" der Städte Bergen und Celle sowie das Staatsschutzteam der Polizeiinspektion Celle. Als Vertretung der kommunalen Integrationsbeauftragten engagieren sich auch die Stadt Bergen und das Integrationsbüro der Samtgemeinden Flotwedel und Wathlingen im KESS Familienzentrum im Netzwerk.

Die Eröffnungsveranstaltung findet in Kooperation mit dem Landes-Demokratiezentrum Niedersachsen statt (www.ldz-niedersachsen.de).