Südwinsen soll Glasfaser bekommen

Deutsche Glasfaser plant nach Vermittlung durch Kreis Ausbau des schnellen Internets

Celle (lkc). Viele Unternehmen in Winsen wünschen sich eine bessere Internetanbindung. Das hat gerade eine Umfrage der Gemeinde ergeben. Zumindest einigen und dazu vielen Privathaushalten in der Gemeinde könnte jetzt geholfen werden, denn Deutsche Glasfaser will den Bereich Südwinsen mit einem Glasfasernetz ausstatten. Das Projekt kam auf Vermittlung des Landkreises Celle zustande. „Wir freuen uns, dass Deutsche Glasfaser sich zu diesem Schritt entschieden hat. Letztlich ist dem Landkreis wichtig, dass es überall die Möglichkeit für schnelles Internet gibt, wer den Ausbau vornimmt ist dabei zweitrangig. Jetzt sind die Kunden gefragt", sagt Kreisrat Gerald Höhl.

Ab dem 30. März beginnt die Vorvermarktung in dem Gebiet. Mindestens 40 Prozent der Haushalte müssen sich für einen Vertrag mit Deutsche Glasfaser entscheiden. „Wer sich im Rahmen der zwölf Wochen dauernden Vorvermarktung entscheidet, erhält den Hausanschluss kostenlos. Im ersten Jahr kostet ein Paket 24,99 Euro im Monat, danach zwischen 44,99 und 79,99 Euro je nach Paket", sagt Christof Milek, Projektleiter Vertrieb FTTH bei Deutsche Glasfaser. Das Unternehmen wird im Rahmen der Vorvermarktung auf die Kunden zugehen. Informationen gibt es auch unter deutsche-glasfaser.de/suedwinsen.

Der Landkreis Celle darf sei eigenes Netz derzeit nur in Gebieten bauen, in denen private Unternehmen nicht schon aktiv sind und die Haushalte eine Versorgung unter 30 Mbit pro Sekunde haben. Die Netzplanung dafür ist inzwischen vergeben und angelaufen. Für den Sommer ist Vorbereitung der Ausschreibung für die geplanten Bauarbeiten vorgesehen. Insgesamt investiert der Landkreis über die Jahre 48,1 Millionen Euro.

„Letztlich ist das Ziel, so viele Haushalte wie möglich an das schnelle Internet anzuschließen. Daher ist es gut, dass Unternehmen wie Deutsche Glasfaser, die Celle-Uelzen-Netz und natürlich Vodafone im Landkreis mit im Boot sind", so Höhl. Für die Vermittlung von Lösungen hat der Kreis Personal aufgestockt, um Lösungen in diesem Bereich voranzubringen.