Nach Straßensanierung: Gemeinde pflanzt neue Bäume

In den vergangenen Jahren wurden mehrere Straßen auf dem Gebiet der Gemeinde Winsen (Aller) saniert. Im Zuge dieser dringend notwendigen Baumaßnahmen ließ es sich nicht vermeiden, dass an mehreren Stellen im Straßenseitenraum Bäume entfernt wurden. Die Pflanzen hatten während der Arbeiten Schäden erlitten oder waren nicht mehr mit den Vorgaben der Verkehrssicherheit zu vereinbaren. Diesem Verlust begegnet die Gemeindeverwaltung mit Neuanpflanzungen.

Einen ersten Schritt in diese Richtung haben nun die Mitarbeitenden des Winser Bauhofs unternommen: An der Wolthäuser Straße setzten sie zwei Buchen, an der Schützenstraße zwei Eichen ein. Die Gemeinde entschied sich für Pflanzen, die mit einem Stückpreis von ca. 1000 Euro zwar einem etwas gehobenen Kostenniveau entsprechen. Gleichzeitig stehen die gewählten Pflanzen, bedingt durch ihre Größe, für eine nachhaltigere Qualität: Sie wachsen schnell und zeigen sich weniger anfällig für Trockenschäden. Nach und nach sollen alle Bäume ersetzt werden, die infolge von Sanierungsmaßnahmen gefällt werden mussten.