Drei Jungstörche in Bannetze beringt

Wie bereits im letzten Jahr wurden von Weißstorchbetreuer  Hans-Jürgen Behrmann und Gerhard Papenburg am Freitag, den 21.06., drei Jungstörche in Bannetze beringt.

In 2019 haben sich im Landkreis Celle 22 Storchenpaare niedergelassen, in 2018 waren es  19 Storchenpaare. Bei drei Paaren hat es nach dem Schlüpfen der Jungen einen Brutabbruch gegeben und zwei Paare brüten nicht. Bleiben 17 Storchenpaare, bei denen derzeit fast 40 Junge heranwachsen. Beringt werden die Jungen, wenn sie vier bis sechs Wochen alt sind. In diesem Alter hat ihnen die Natur mitgegeben, dass sie sich bei Gefahr - und so auch bei Annäherung des Beringers - tot stellen. Dabei wird  ein Tuch über die Jungen gebreitet, das zusätzlich zur Beruhigung beiträgt. Die Beringungen verlaufen so weitestgehend problemlos.

Die Freiwillige Feuerwehr Celle unterstützt alljährlich die Aktion und bringt die Storchenberater mit der Drehleiter an die Nester heran.

Am Freitag wurden insgesamt der Nachwuchs in sechs Nestern beringt. In Bannetze hat Gerhard Papenburg den Job übernommen und berichtet, dass der Zustand der Jungstörche auf Grund der Nahrungsgrundlage sehr gut sei.