Aufruf zum Schutz der Mehlschwalben

Mehlschwalbenkolonie an der Hauptschule Winsen muss umziehen

Mehlschwalben fehlt es überall an sicherem Wohnraum - die schwarz-weißen Singvögel errichten ihre Nester aus Lehm an Gebäuden. Am 20.1. 2019 waren noch 25 heile Nester einer Mehlschwalbenkolonie an einem Gebäude der Hauptschule in Winsen zu sehen. Am 15.2. waren alle bis auf eines kaputt. Das hat Heiner Lammers von der BUND Kreisgruppe Celle fotografisch dokumentiert und er fragt sich, ob man die Schwalben vertreiben will, weil das Gebäude abgerissen werden soll?

Auch Rainer Wauer von der NABU Ortsgruppe Winsen bedauert, dass die Nester zerstört sind. Heute sind große Schwalbenkolonien eine Seltenheit. Beide Naturschutzverbände haben zum Ziel, mit geeigneten Nisthilfen die Abwanderung der Winser Mehlschwalben zu verhindern.

Die Errichtung eines Schwalbenhotels wurde durch den Interessenten für das Turnhallengrundstück angeboten, allerdings ist zu befürchten, dass die neuen Brutmöglichkeiten in dem Schwalbenhotel zu spät bereit stehen.

Aus diesem Grunde ruft die BUND Kreisgruppe Celle gemeinsam mit dem Bauamt der Gemeinde Winsen interessierte Gebäudeeigentümer aus dem Umfeld der ehemaligen Hauptschule auf, sich für das Anbringen von Kunstnestern zu melden. Auch die NABU-Gruppe Winsen/A. bietet ihre Unterstützung an. Weitere Unterstützer für diese Aktion sind herzlich willkommen.

Meldungen bitte an: BUND, Herr Lammers, Tel. 0162/6902156 ; BUND, Frau Pfützner, Tel. 0162/7886720 ; Bauamt, Herr von Ahlen, Tel. 05143/988847.