Archivierte Berichte

Hier finden Sie ausschließlich archivierte Berichte aus unserer Rubrik "Aktuelles" / "amtl. Bekanntmachungen" - aktuelle Satzungen z.B. finden Sie auf der Seite Ortsrecht

Winser Feuerwehr bei Filmdreharbeiten in 360°Technik dabei

Feuerwehrfrauen und -männer müssen nicht nur im Ernstfall schnelle Hilfe leisten. Manchmal müssen sie auch ihr schauspielerisches Talent beweisen. Wie vor kurzem in Winsen Aller.

Zurzeit lässt das Niedersächsische Innenministerium einen Imagefilm für die Feuerwehren in 360° Technik machen. Mit der Durchführung wurde das Amt für Brand- und Katastrophenschutz in Hannover beauftragt. Die Durchführung der Filmaufnahmen hatte TVN aus Hannover mit einem Kamerateam übernommen.

Der zuständige Dezernent im Innenministerium ist Hanko Thies. Dieser stammt aus Winsen (Aller) und begann seine Feuerwehrlaufbahn bei der Jugendfeuerwehr im Ort.

Was lag da näher, als mal seine ehemaligen Kameraden zu fragen, ob man Interesse hat, bei einem solchen Film als Darsteller mitzuwirken.

Damit traf er den Geschmack der Feuerwehrkameraden. So wurde am späten Samstagnachmittag an der ehemaligen Hauptschule geprobt. Heißt, als erstes wurden die Fahrzeuge in die richtige Position gebracht. Danach wurden einzelne Szenen trocken (noch ohne Aufnahme) geprobt. Nach mehreren Stunden Probe und nach einer Stärkung ging es bei Einbrechen der Dämmerung mit den Filmaufnahmen richtig los.

Und es wurde bis spät in die Nacht gedreht. Mancher, der an diesem Abend an der ehemaligen Hauptschule vorbeifuhr, bekam einen langen Hals vor Interesse, was dort vor sich geht.

Der fertige Film (Ende Mai ist mit der Veröffentlichung zu rechnen) wird später im Internet zu sehen sein, auf einer entsprechenden Plattform, außerdem bei Facebook und Youtube.

Die 360° Technik ist etwas ganz neues und erstmalig im Rahmen eines solchen Projektes im Einsatz! Deshalb wird es auch einen Making-Off-Film geben. Beim zweiten Dreh war auch ein Team von SAT 1 vor Ort und wird über das Projekt im Fernsehen berichten!

Am Dreh waren 32 Feuerwehrfrauen und -männer, zwei Frauen und zwei Männer vom DRK sowie insgesamt 6 Feuerwehrfahrzeuge und 1 DRK Mehrzweckfahrzeug dabei.

Alle Beteiligten hatten trotz der langen Dreharbeiten viel Spaß!

Bilder: Christoph Schumann Text: Thomas Lieder