Archivierte Berichte

Hier finden Sie ausschließlich archivierte Berichte aus unserer Rubrik "Aktuelles" / "amtl. Bekanntmachungen" - aktuelle Satzungen z.B. finden Sie auf der Seite Ortsrecht

Weitere Winser Straße nach Abschaffung der Straßenausbaubeiträge fertiggestellt

Feierliche Einweihung der Schützenstraße

Vor wenigen Wochen wurde in Südwinsen die Sanierung der ersten beiden Straßen abgeschlossen, für die nicht mehr auf die abgeschafften Straßenausbaubeiträge zurückgegriffen wurde. Am 8. Januar 2020 gab die Gemeinde Winsen mit der Schützenstraße nun bereits einen weiteren Verkehrsweg für die Benutzung frei, dessen Ausbau nach dem neuen Modell über die Grundsteuer B finanziert wurde. Aus diesem Anlass kamen Anwohner der Straße, Bürgermeister Dirk Oelmann sowie Mitarbeiter der Verwaltung, der Baufirma und des Planungsbüros zu einer Einweihungsfeier zusammen.

Die Firma Hermann Vörtmann Kultur-, Tief- und Straßenbau GmbH hatte im Juni des vergangenen Jahres mit der Grundsanierung begonnen. In diesem Zusammenhang legten die Arbeiter neue Regenwassermulden an und tauschten die Beleuchtungskabel aus. Sie sanierten den Unterbau und versahen die Schützenstraße zum Abschluss mit einer neuen Asphaltdecke. Die Leuchtköpfe der Lichtmasten wurden in dem Zuge durch die Firma Rode auf LED umgestellt.

Während der Einweihungsfeier fanden mehrere Anwohner lobende Worte für die Baufirma, die jederzeit gesprächsbereit gewesen sei, wenn man mit einem Anliegen an sie herangetreten sei. Bürgermeister Oelmann bedankte sich in seiner Begrüßung für die Geduld der von der Baumaßnahme direkt betroffenen Bürger. Er äußerte seine Freude über das schöne Ergebnis, erinnerte aber auch daran, dass dieses Bauprojekt anspruchsvoll gewesen sei: Immer wieder sei man auf zuvor unbekannte Leitungen gestoßen, und auch das Ziel, die Bäume am Straßenrand so weit wie möglich unangetastet zu lassen, habe eine Herausforderung dargestellt. 

Besonders zufrieden zeigte er sich damit, dass die Baumaßnahme nicht mehr mit jenen großen finanziellen Belastungen für die Anwohner einhergehe, wie das noch vor der Abschaffung der Straßenausbaubeiträge der Fall gewesen wäre. „Ich kann mich noch daran erinnern, wie erschüttert einige Bürger waren, als sie während einer frühen Infoveranstaltung erfuhren, welche Ausgaben infolge der Ausbaubeiträge auf sie zukommen würden. Umso glücklicher bin ich darüber, dass wir es Anfang 2018 in Winsen hinbekommen haben, diese und zukünftige Maßnahmen stattdessen über die Mehreinnahmen aus der Grundsteuer B zu finanzieren. Das hat sich bewährt, und so werden wir es auch in Zukunft beibehalten.“

Im Anschluss durchschnitten Dirk Oelmann sowie Vertreter der Anwohner, der beteiligten Firmen und des Tiefbauamts das über die Schützenstraße gespannte rote Band und gaben sie somit auch ganz offiziell für die Benutzung frei.