Archivierte Berichte

Hier finden Sie ausschließlich archivierte Berichte aus unserer Rubrik "Aktuelles" / "amtl. Bekanntmachungen" - aktuelle Satzungen z.B. finden Sie auf der Seite Ortsrecht

Sternsinger besuchen auch 2016 die Kreisverwaltung

„Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere"

Celle (lkc). Es ist eine gute Tradition: Am 5. Januar waren die jungen Sternsinger der katholischen Gemeinde St. Ludwig aus Celle wieder zu Gast in der Kreisverwaltung. Über der Eingangstür zum Kreistagssaal in der Trift schrieben sie die Segensbitte „20*C+M+B*16". „C+M+B" steht für „Christus mansionem benedicat": Christus segne dieses Haus. Damit sollen mit dem Segen Gottes auch das Kreishaus und seine Mitarbeiter vor Unglück geschützt werden. Schon seit 1991 überbringen die die Mädchen und Jungen um den Dreikönigstag herum mit ihren Liedern und einer kurzen Andacht dem Landkreis die Botschaft des Kindes von Bethlehem. Kreisrat Gerald Höhl empfing die von Pater Andreas Tenerowicz begleitete Gruppe. Mit einem Geldbetrag in der Spendendose und etwas Schokolade in der Tasche zogen die Sternsinger weiter, um ihre Botschaft auch anderen Orts zu verbreiten.

Der Brauch, von Haus zu Haus zu ziehen, geht in Deutschland zurück bis in das 16. Jahrhundert. In diesem Jahr steht das Dreikönigssingen des Kindermissionswerks „Die Sternsinger" unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere - in Bolivien und weltweit!". Das „Sternsingen" wurde im Dezember 2015 in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes bei der Deutschen UNESCO-Kommission aufgenommen.