Archivierte Berichte

Hier finden Sie ausschließlich archivierte Berichte aus unserer Rubrik "Aktuelles" / "amtl. Bekanntmachungen" - aktuelle Satzungen z.B. finden Sie auf der Seite Ortsrecht

Neuer Bezirksschornsteinfeger im Kehrbezirk Celle 108

Uwe Dieterich: Schornsteinfeger für Winsen - aus Winsen

Celle (lkc). Nach erfolgreich durchlaufenem Auswahlverfahren erhielt Schornsteinfegermeister Uwe Dieterich heute aus der Hand von Landrat Klaus Wiswe die Bestellungsurkunde zum bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger für den Kehrbezirk Celle 108.

Dieterich verantwortete bisher den Kehrbezirk 104. Der Bezirk 108 umfasst ca. 3100 Liegenschaften und besteht aus Straßenzügen der Gemeinde Winsen sowohl in Winsen selbst als auch in den Ortschaften Meißendorf, Südohe, Westohe, Südwinsen und Bannetze.

Die Bestellung wird zum 1. Juli 2016 für die Dauer von sieben Jahren wirksam. Erste Gratulanten waren der stellvertretende Obermeister der Schornsteinfegerinnung Lüneburger Heide, Ingo Rolf Köther aus Soltau und Kreisobmann Michael Kampe aus Eicklingen. Landrat Wiswe erinnerte in seiner kurzen Ansprache an die Verantwortung, die ein Bezirksschornsteinfeger übernimmt: „Wir verbinden mit dieser Berufung die Erwartung, dass sich Herr Dieterich auch in seinem neuen Kehrbezirk mit seiner ganzen Kraft dafür einsetzt, die Brandsicherheit zu gewährleisten."

Der 57-jährige Dieterich, selbst in Winsen wohnhaft, kann auf eine über 35-jährige Erfahrung im Bereich des Schornsteinfegerhandwerks zurückblicken. Seinen bisherigen Kehrbezirk 104 - im Wesentlichen handelte es sich dabei um das Gebiet von Klein Hehlen, aber auch schon Teile der Gemeinde Winsen (z. B. die Ortschaft Stedden) betreute er seit 1997.

Den Kehrbezirkswechsel strebe er im Interesse seiner Kunden an, so Dieterich. Räumliche Nähe und Ortskenntnis seien ein Garant für hohe Kundenzufriedenheit und ein harmonisches Verhältnis zwischen Anwohnern und Bezirksschornsteinfeger. „Der Schornsteinfeger für Winsen - aus Winsen", darin sehe er die optimale Lösung für die Bürgerinnen und Bürger.

Allein verantwortlich ist Dieterich damit für die zweimal in sieben Jahren in jeder Liegenschaft seines Kehrbezirkes durchzuführende Feuerstättenschau. Die alleinige Verantwortung erstreckt sich auch auf das Kehrbuch, in dem alle Liegenschaften eines Kehrbezirkes aufgelistet werden. Im Kehrbuch werden zudem sämtliche Überprüfungen nachgewiesen. Auch die Abnahme von Neubauten gehört zu den allein den bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegern obliegenden Aufgaben. Der Konkurrenz von Kollegen stellen muss er sich nach einer Gesetzesänderung im Jahr 2013 allerdings bei den nicht den bevollmächtigten Bezirksschornsteinfegern vorbehaltenen Leistungen, wie z. B. Kehrarbeiten, Emissionsmessungen der Heizungsanlage oder der Prüfung der Abgaswege.