Archivierte Berichte

Hier finden Sie ausschließlich archivierte Berichte aus unserer Rubrik "Aktuelles" / "amtl. Bekanntmachungen" - aktuelle Satzungen z.B. finden Sie auf der Seite Ortsrecht

Jubiläumsausgabe der Winser Geschichtsblätter

Was haben ein Thörener Ehevertrag von 1759, eine Hausschlachtung in Bannetze, die Bedeutung Winser Straßennamen, die Inspektion durch den Kreisphysikus in der Steddener Schule, die Hexen in der Wolthäuser Mühle, die Post in Walle, die Kolonialläden in Meißendorf und die Konstituierung des Dorfes Südwinsen gemeinsam? Über all diese Begebenheiten, Kuriositäten, Sagen und geschichtlichen Ereignisse aus Winsen und seinen Ortsteilen erfahren Sie etwas in den Winser Geschichtsblättern.

Nunmehr zum fünfundzwanzigsten Mal liegt eine neue Ausgabe dieser einmaligen Sammlung von Berichten vor, die uns unser Dorf erklären und verständlicher machen. Seit Oktober 1992 sind fleißige und unermüdliche Heimatpfleger ehrenamtlich dabei, diese Geschichten zu sammeln, Zeitzeugen zu befragen und alte Fotos, Karten und Archive zu sichten, dann alles auszuwerten und aufzuschreiben, um es somit für die Nachwelt zu erhalten. Diesen Frauen und Männern gebührt ein großer Dank, denn sie leisten diese Arbeit, damit wir eine Identität haben und uns dieser auch bewusst sind. Den großen Wert und die Bedeutung der Arbeit unserer Heimatpfleger erkenne ich immer dann am besten, wenn ich anderswo davon berichte und man mir daraufhin mit Bedauern entgegnet, dass man selbst diese Aufarbeitung der eigenen Geschichte leider versäumt hat und nun nicht mehr auf Zeitzeugen und alte Quellen zurückgreifen kann.

Seien wir also froh und dankbar, dass wir derzeit mit Friederike Schiedung, Astrid Brüggemann, Wilhelm Redeker, Harry Fricke, Lothar H. Blum und August-Wilhelm Lammers ein Team haben, das ganz hervorragende Arbeit leistet. Ihnen und auch allen vorangegangenen Heimatpflegern gegenüber empfinde ich einen großen Respekt. Dieses Team von Ehrenamtlichen und nicht zuletzt auch die Tatsache, dass die Gemeinde Winsen (Aller) noch immer ein eigenes Archiv vor Ort unterhält, führen zu solchen schönen und kurzweiligen Berichten, wie man sie in den fünfundzwanzig Ausgaben der Interner LinkWinser Geschichtsblätter (zum Teil auch auf Plattdeutsch) nachlesen kann.

In der für 5,00 € erhältlichen Jubiläumsausgabe finden Sie auch eine Auflistung über die Themen der vorangegangenen Ausgaben, die Ihnen vielleicht Appetit auf den einen oder anderen Bericht macht. Neben der neuen Ausgabe sind auch noch einige wenige Altexemplare in der Winser Touristinformation im Angebot.

Und falls Sie wissen möchten, welche Bedeutung Frauenhaar von einhundert Jahren für deutsche U-Boote hatte, so verrate ich Ihnen das an dieser Stelle nicht. Das können Sie gern in der Jubiläumsausgabe nachlesen.

Dirk Oelmann
Bürgermeister