Archivierte Berichte

Hier finden Sie ausschließlich archivierte Berichte aus unserer Rubrik "Aktuelles" / "amtl. Bekanntmachungen" - aktuelle Satzungen z.B. finden Sie auf der Seite Ortsrecht

Herzlichen Glückwunsch, liebe Bürgerinnen und Bürger,

zu einem ganz besonderen Jubiläum!

Mit dem Ende der Kampfhandlungen des 2. Weltkrieges in Winsen und den Außendörfern zwischen dem 14. und 16. April 1945 begannen 75 Jahre Frieden und Freiheit für uns.

Eine Zeit, die für uns Demokratie, Wohlstand und gesicherte Lebensverhältnisse bedeutet. Die deutsche Geschichte hat keine vergleichbare Epoche aufzuweisen, in der die Menschen unter so guten Bedingungen leben durften, wie wir sie in dieser Zeit vorgefunden haben. Leider machen wir uns dieses große Glück nur allzu wenig bewusst und nehmen es eher als Selbstverständlichkeit wahr.

Dass es das nicht ist, das lässt sich in der Rückschau an der deutschen Teilung, am Kalten Krieg der Militärblöcke, dem RAF-Terror und einigen anderen einschneidenden Bedrohungen schnell erkennen. Auch die großen Herausforderungen wie z. B. die verschiedenen Flüchtlingswellen, die finanziellen Auswirkungen der deutschen Einheit, der politische Rechtsruck und auch die aktuelle Corona-Pandemie sind dazu in der Lage, einen Staat in seinen Grundfesten zu erschüttern und erhebliche Nachteile finanzieller und demokratischer Art mit sich zu bringen, wenn man sie nicht klug und besonnen angeht.

Sicher, in der Rückschau lässt sich einiges finden, wo man mit dem Wissen von heute Entscheidungen von einst kritisch hinterfragen kann. Aber zum einen ist man hinterher immer schlauer und zum anderen muss man sich auch fragen, ob man selbst in gleicher Situation den Mut für weitreichende Entscheidungen gehabt hätte. So glaube ich, dass wir trotz Höhen und Tiefen alles in allem sehr gut durch die letzten 75 Jahre geführt wurden, dank der deutschen Politik, aber auch in einem ganz besonderen Maße durch die vielen Menschen, die sich in vielfältigster Art und Weise persönlich oder in Vereinen im Ehrenamt dafür eingesetzt haben, dass die guten Lebensverhältnisse Bestand haben oder sogar noch ausgebaut werden können.

Ob in karitativer, kultureller oder politischer Hinsicht, Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, haben ganz erheblich dazu beigetragen, dass wir heute so friedlich und wohlbehalten leben können. Gerade auf der untersten Stufe in unserem Staatsgefüge, der Gemeinde, ist immer sofort und unmittelbar spürbar, welche Auswirkungen das Engagement der Menschen vor Ort auf die Lebensverhältnisse hat. Diese direkte Einflussnahme ist ein hohes Gut unserer Demokratie, welches wir auch weiterhin wahrnehmen sollten, denn viele Errungenschaften, die uns heute lieb und teuer sind, beruhen genau darauf.

Gern hätten wir Ihnen zusammen mit der evangelischen Kirche in diesen Tagen in einer Ausstellung und in einer Andacht noch einmal die Begebenheiten ins Gedächtnis gerufen, die man als Weichenstellungen für unsere Gemeinde bezeichnen kann und an denen unsere Einwohner mitgewirkt haben. Leider ist das derzeit nicht möglich, doch werden wir Ihnen die Themenblöcke Anfang Mai nach und nach im Mitteilungsblatt in einer Fortsetzungsserie präsentieren.

Freuen wir uns aber zunächst einmal über dieses wunderbare Jubiläum und darüber, dass wir jetzt schon 75 Jahre friedlich und sicher in einer Gemeinde leben durften, die wir in weiten Teilen mitgestaltet und somit zu dem gemacht haben, was es ist – ein liebens- und lebenswertes Stück Heimat der ganz besonderen Art. Winsen (Aller) ist „ALLERseits gut drauf“ und ich danke Ihnen sehr herzlich dafür, dass Sie an jedem Tag in diesen 75 Jahren dazu beigetragen haben und dieses hoffentlich auch noch sehr lange tun werden.        

Ihr Dirk Oelmann