Archivierte Berichte

Hier finden Sie ausschließlich archivierte Berichte aus unserer Rubrik "Aktuelles" / "amtl. Bekanntmachungen" - aktuelle Satzungen z.B. finden Sie auf der Seite Ortsrecht

Die etwas andere Nikolausfeier

Am Nikolaustag hatte ich in diesem Jahr einen ganz besonderen Termin. Über das Projekt „Hand in Hand“ unserer Integrationsbeauftragten Karina Ibrahimova hatte die Gemeinde Asylanten, Paten und ehrenamtliche Helfer zu einem gemeinsamen Kaffeetrinken eingeladen.

Die große Herausforderung lag für mich darin, den Brauch des Nikolaustages erst einmal allen zu erläutern, denn in den Herkunftsländern unserer Asylanten wird dieser Tag nicht gefeiert. Doch Dank der beeindruckenden Dolmetscher Frau Bußmann, Frau Hönig-Gerhold, Achmed und Karina Ibrahimova ist es gelungen, meine Ausführungen in englischer, französischer, arabischer und russischer Sprache allen Teilnehmern zu erläutern.

Da war dann die Freude auch entsprechend groß, als der Nikolaus im Laufe des Nachmittages vorbeischaute und Geschenke verteilte, die vorher von Frau Zippel vom E-Center, Frau Lecht vom Rumpelstilzchen und den Herren Hoffmann und Falke von den Wirtschaftsbetrieben Allertal gespendet wurden. Dafür auch an dieser Stelle noch einmal einen sehr herzlichen Dank, der auch den Organisatorinnen Frau Main, Frau Rust und Frau Laukart für die gelungene Vorbereitung dieses Nachmittages gilt.

Die große Dankbarkeit, die die in Winsen lebenden Asylanten verspüren, wurde mir an diesem Nachmittag immer wieder entgegengebracht und ich möchte diesen Bericht auch dazu nutzen, den Dank dort ankommen zu lassen, wo er hingehört – nämlich bei Ihnen, liebe Winserinnen und Winser.

Immer wieder wurde mir versichert, wie offen und hilfsbereit Sie auf die Asylanten zugehen und welche Unterstützung ihnen durch die vielen ehrenamtlichen Helfer bei Behördengängen, dem Erlernen der deutschen Sprache und bei vielen anderen Gelegenheiten entgegengebracht wird.

In anderen Orten, wo die Asylanten zum Teil vorher gewesen sind, ist ihnen oftmals Ablehnung und Misstrauen begegnet, doch in Winsen ist alles viel freundlicher und lockerer. Ein tolles Kompliment für unsere Gemeinde, das ich gern an Sie weiter gebe. Für mich hat sich in den letzten Monaten gezeigt, dass wir im Zusammenspiel von Behörden, Kirchen, Institutionen und vor allem Bürgern einen respektvollen Umgang auf Augenhöhe erreichen können.

Wo ist das Feiern des gemeinsamen Abendmahls oder der Thomasmesse von Christen und Muslimen wie vor kurzem in unserer evangelischen Kirche so unkompliziert möglich, wo engagieren sich so viele freiwillige Helfer als DeutschlehrerInnen oder übernehmen Patenschaften für Familien, Einzelpersonen oder ganze Wohngemeinschaften und wo gibt man den Asylanten auch die Chance, sich ins Gemeindeleben mit einzubringen? Das passiert hier in Winsen jeden Tag aufs Neue und ich finde, dass wir als Gemeinde dadurch unheimlich gewinnen.

Die weihnachtliche Botschaft, die vielen Menschen gerade zu dieser Zeit bewusst wird und sich durch besonders hohes Spendenaufkommen oder Freigiebigkeit bemerkbar macht, wird in Winsen bei vielen Menschen durch tatkräftiges Engagement das ganze Jahr gelebt. Haben Sie dafür meinen aufrichtigen Dank und Respekt, den ich Ihnen mit der Bitte „Weiter so!“ hiermit ausdrücken möchte.

Auf unserer Homepage finden Sie wieder Videos und Fotos von der Veranstaltung.

Dirk Oelmann
Bürgermeister