Auslegung der 2. Änderung des Bebauungsplanes Winsen (Aller) Nr. 20 „Wickers Immberg“ mit Örtlicher Bauvorschrift

Amtliche Bekanntmachung

Auslegung der 2. Änderung des Bebauungsplanes Winsen (Aller) Nr. 20 „Wickers Immberg“ mit Örtlicher Bauvorschrift 

Die nachfolgende Bekanntmachung erfolgt nach den Bestimmungen des Baugesetzbuches (BauGB) in der zurzeit gültigen Fassung.

Beschluss zur öffentlichen Auslegung
Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Winsen (Aller) hat am 04.12.2018 die Aufstellung der 2. Änderung des Bebauungsplanes Winsen (Aller) Nr. 20 „Wickers Immberg“ mit Örtlicher Bauvorschrift im beschleunigten Verfahren gem. § 13 a BauGB als „Bebauungsplan der Innenentwicklung“ beschlossen. Er hat außerdem dem Entwurf der 2. Änderung des Bebauungsplanes Winsen Nr. 20 „Wickers Immberg“ zugestimmt und die öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen. 

Die 2. Änderung des Bebauungsplan Winsen Nr. 20 „Wickers Immberg“  mit Örtlicher Bauvorschrift wird gemäß § 13 a BauGB im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.

Geltungsbereich
Der Planbereich befindet sich im Nordwesten des Kernortes Winsen zwischen der Straße „Eichkatzrund“ im Südwesten und der Waller Straße im Osten. Er wird wie auf der nachfolgenden Karte unmaßstäblich dargestellt begrenzt:
 

Ziel und Zweck der Planung
An diese Stelle soll auf der Grundlage des gemeindlichen Konzepts zum Rückbau, Um¬gestaltung und Neubau von Spielplätzen der hier bislang vorhandene Spielplatz auf¬gegeben und seine Fläche in das umgebende Allgemeine Wohngebiet integriert werden. Die Festsetzungen dieses Wohngebietes einschließlich der Örtlichen Bauvorschrift werden auf den Änderungsbereich übertragen, um eine einheitliche Nutzbarkeit zu erreichen und damit ein städtebaulich harmonisches Erscheinungsbild in diesem Bereich zu schaffen.

Resümee der artenschutzrechtlichen Potenzialanalyse
In geringem Umfang bereitet die Planaufstellung Umgestaltungen im Plangebiet vor, die zu Verbotstatbeständen des § 44 Bundesnaturschutzgesetztes (BNatSchG) führen können. Durch bestimmte Vorkehrungen lassen sich die Verbotstatbestände vermeiden. Artenschutzrechtliche Belange stehen somit der Bauleitplanänderung nicht entgegen. 

Die Unterrichtung der Öffentlichkeit gem. § 13a Abs. 3 Nr. 2 BauGB erfolgt in Verbindung mit der öffentlichen Auslegung gem. § 3 Abs. 2 BauGB. Der Entwurf der 2. Änderung des Bebauungsplanes Winsen Nr. 20 „Wickers Immberg“ mit Örtlicher Bauvorschrift, Begründung und artenschutzrechtlicher Potenzialabschätzung liegen in der Zeit vom

02.01.2019 bis einschließlich 04.02.2019

während der Öffnungszeiten der Verwaltung
Montag - Freitag             8.30 Uhr - 12.00 Uhr
Donnerstag                     8.30 Uhr - 12.00 Uhr und 14.00 Uhr - 18.00 Uhr

im Flur des Niefindthauses, Am Amtshof 7, Fachbereich II, Fachdienst Gemeindeplanung u. Tiefbau, 29308 Winsen (Aller) zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Der Inhalt der ortsüblichen Bekanntmachung sowie die auszulegenden Unterlagen werden nach § 3 Absatz 2 Satz 1 und 2 BauGB zusätzlich auf der Homepage der Gemeinde Winsen (Aller) (http://www.winsen-aller.de)  veröffentlicht und sind über ein zentrales Internetportal des Landes zugänglich. 

Der Entwurf mit Örtlicher Bauvorschrift, Begründung und artenschutzrechtlicher Potenzialanalyse kann von jedermann eingesehen werden. Während der öffentlichen Auslegung können Stellungnahmen zum Entwurf der 2. Änderung des Bebauungsplanes Winsen (Aller) Nr. 20 „Wickers Immberg“ mit Örtlicher Bauvorschrift, Begründung und artenschutzrechtlicher Potenzialanalyse schriftlich oder mündlich zur Niederschrift bei der Gemeinde Winsen (Aller) abgegeben werden.

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen, gerne auch per E-Mail an gemeindeplanung(at)winsen-aller.de abgegeben werden. 

Es besteht auch die Möglichkeit einen Termin außerhalb der Öffnungszeiten zur Einsichtnahme zu vereinbaren. Auskunft erteilt Herr Lohmann, Am Amtshof 7, Zimmer 0.02, Tel.: 05143/9888-95.

Nach dieser Frist abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über diesen Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben.

Aufgrund des dargelegten Planungsziels wird der Flächennutzungsplan gemäß § 13a (2) Nr. 2 BauGB einer Berichtigung unterzogen; er wird künftig in die Darstellung des Allgemeinen Wohngebietes einbezogen.

Gemeinde Winsen (Aller), den 14.12.2018

Der Bürgermeister
Dirk Oelmann